Land auswählen

Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2

Gemeinsam durch die nächsten Wochen

Die Welt steht Kopf, doch zum Glück nicht ganz. Von Helden, die helfen und Menschen, die für uns da sind – auch und gerade in der Krise.

Homeoffice - Adobe Stock

Robert Koch Institut

Dem Virus auf der Spur

Robert Koch wäre vermutlich stolz auf seine Nachfolger: Der Mann, der 1843 als Sohn eines Bergmanns zur Welt kam, war einer der berühmtesten Mediziner seiner Zeit. Er entdeckte, dass Infektionskrankheiten von Mikroorganismen ausgelöst werden und wies unter anderem die Erreger von Milzbrand, Tuberkulose und Cholera nach, an denen damals jährlich Hunderttausende starben.

Robert Koch - ©Juulijs Adobe Stock

1891 übernahm Koch die Leitung des neu gegründeten „Königlich Preußischen Instituts für Infektionskrankheiten“ in Berlin – jener Behörde, die heute seinen Namen trägt. Das RKI zählt zu den renommiertesten medizinischen Forschungsinstituten der Welt und beschäftigt rund 1100 Mitarbeiter. Ihre Aufgabe ist das Beobachten und Erforschen ansteckender Krankheiten sowie das Erarbeiten von Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung. Daraus werden dann Empfehlungen für die Politik abgeleitet – als Bundesbehörde ist das Institut dem Gesundheitsminister unterstellt.

Bei der Bekämpfung der Corona-Epidemie ist das RKI mit seinem Leiter Lothar Wieler einer der zentralen Akteure. Die einschneidenden Maßnahmen von den Schulschließungen bis zum Kontaktverbot gehen unter anderem auf die Empfehlungen der Experten zurück. Das Robert Koch Institut bündelt die Informationen aus den mehr als 400 Gesundheitsämtern in Deutschland und veröffentlicht einmal täglich den aktuellen Stand der Pandemie auf seiner Website.
Zur Webseite des Robert Koch Instituts

Robert-Koch-Institut_Jörg_Schleicher_Hof

Das vor knapp fünf Jahren eingeweihte Hochsicherheitslabor im Robert Koch Institut zählt zu den modernsten der Welt. Hier werden die besonders gefährlichen Erreger erforscht, darunter Ebola- und Lassaviren. Es verfügt über eine von der Außenwelt getrennte Frischluft-, Strom- und Wasserversorgung sowie mehrstufige Sicherheitssysteme. Die Ausstattung besteht aus hochverdichteten Werkstoffen, darunter der High-Tech-Vinylboden Colorex von Forbo. All diese Maßnahmen verhindern, dass Krankheitserreger ins Freie gelangen können.

Auch den frühzeitigen Warnungen des RKI ist es zu verdanken, dass sich die Zahl der schweren Verläufe und Todesfälle durch das SARS-CoV-2-Virus in Deutschland verglichen mit anderen Ländern in Grenzen hält – zumindest bisher. Noch sei offen, wie die Epidemie sich entwickeln werden, sagte Wieler am Mittwoch. Vorsicht bleibt das Gebot der Stunde. Robert Koch hätte allen Grund, stolz zu sein.

Wir arbeiten für Sie weiter

Wir arbeiten für Sie weiter

Auch wenn Sie uns zurzeit nicht sehen und weniger von uns hören: Ihr Forbo-Team ist weiterhin für Sie da. Sie erreichen Ihre Ansprechpartner wie gewohnt über deren bekannten Telefonnummern und E-Mailadressen. Auf Wunsch bieten wir Ihnen auch Service- und Beratungstermine per Videokonferenz (Skype oder Teams) an. Die Kollegen der Anwendungstechnik stehen bei Fragen zur Verlegung und Verarbeitung unserer Produkte ebenfalls für Sie bereit. Sie erreichen Sie telefonisch unter der bekannten Hotline oder per Mail unter customerservice.ch@forbo.com.

Forbo_AWT_Ansprechpartner
Forbo - Online-Services

Das Bestellen von Waren und Mustern ist nach wie vor möglich, unsere Vertriebsmitarbeiter nehmen Ihre Wünsche gern auf. Bitte haben Sie Verständnis, dass es durch die aktuelle Situation an den Grenzen vereinzelt zu Lieferverzögerungen kommen kann. Sie möchten einen konkreten Artikel bestellen? Über unsere Suchfunktion können Sie sämtliche Produkte nach Ihren Anforderungen filtern und finden sofort Ihre passende Lösung. ZUR PRODUKTSUCHE

Wenn Sie sich schon einmal vorab ein Bild machen möchten, wie unsere Produkte in der Raumansicht wirken, klicken Sie doch mal auf unseren Floorplaner – funktioniert auch aus dem improvisierten Homeoffice. ZUM FLOORPLANER.

Über unsere Webseite informieren wir Sie natürlich auch weiterhin über aktuelle Änderungen und sollten Sie noch Fragen haben, die wir mit diesem Beitrag nicht beantworten konnten, senden Sie uns einfach eine Mail an: dialog@forbo.com. Wir bleiben in Verbindung!