Sprache wählen

Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2

eurocol
990 EUROPLAN DIRECT

990

Spachtelmasse, zementgebunden, schnell verlegereif, in der Regel ohne Vorstrich anwendbar, sehr gute Nivelliereigenschaften, als Nutzschicht und in Verbindung mit Eurocol FloorColouring einsetzbar, staubreduziert bei der Verarbeitung, Schichtdicken von 2 - 20 mm.

990-europlan-direct.jpg
  • pz_990 europlan direct-ec1plus de.pdf

    pz_990 europlan direct-ec1plus de.pdf

  • pdf-produktspezifikation.pdf

    pdf-produktspezifikation.pdf

  • dop-declaration-de.pdf

    dop-declaration-de.pdf

  • msds_eurocol_990_europlan_direct_de.pdf

    msds_eurocol_990_europlan_direct_de.pdf

Produktbeschreibung


Zusammensetzung : Spezialzemente, mineralische Zuschlagstoffe, Polyvinylacetat, Verflüssiger, Additive.
Farbe : Grau.
Konsistenz : Pulver.

Produktvorteile:
  • Sehr hochwertige, universelle, spannungsarm abbindende, selbstverlaufende zementgebundene Spachtelmasse.
  • Für extreme Beanspruchung.
  • In den meisten Anwendungen einsetzbar ohne Vorstrich.
  • Zum Egalisieren insbesondere von kritischen Untergründen wie wasserfesten, festliegenden Klebstoffresten, von mineralischen Untergründen, von keramischen Fliesen, Natursteinbelägen, Terrazzo, sowie von normgerechtem Gussasphalt.
  • Mit Vorstrich auch einsetzbar auf neuen mineralischen Untergründen, auf verschraubten Holzwerkstoffplatten (V100 P4 - P7, OSB 2 - 4).
  • Auch als Untergrund unter Eurocol Surface Produkten anwendbar.
  • Auch zur Herstellung von Eurocol FloorDesign Böden in Verbindung mit Eurocol Pigmentpulver und Eurocol Surface Finish.
  • In Schichtdicken bis 20 mm einsetzbar, auf Gussasphalt bis 5 mm.
  • Für nachfolgende Bodenbelagsarbeiten und die Verlegung von Parkett.
  • Pumpfähig.
  • Rakelbar.
  • Staubreduziert.
  • Das Produkt ist auf Fußbodenheizung einsetzbar und für die Beanspruchung mit Stuhlrollen nach DIN EN 12529 geeignet.
  • Für die Anwendung im Innenbereich.
  • Sehr emissionsarmer Verlegewerkstoff, zertifiziert nach EMICODE EC 1 Plus.

Technische Daten

Stuhlrollenbeständigkeit : Ab 1 mm Schichtdicke.
Klassifikation : CE: DIN EN 13813: CT-C35-F10.
Verbrauch : Ca. 1,5 kg/m je mm Schichtdicke, abhängig vom Untergrund.
Brennbarkeit : Nicht brennbar.
Frostbeständigkeit : Ja.
Begehbarkeit : 2 - 3 Stunden bei (18 - 20) °C.*
Besondere Eigenschaft : Staubreduziert, meist ohne Grundierung einsetzbar.

Anwendung

Anwendung:
Zur Herstellung ebener und saugfähiger Untergründe für Bodenbelagsarbeiten.

Verarbeitung

Schichtdicke : Maximum 20 mm.
Lagerung : Kühl und trocken, gut verschlossen bei Normaltemperatur (5 - 30) °C
Werkzeuge : Rakel, Spachtel, Pumpe, Stachelwalze.
Mischungsverhältnis : 23 kg Pulver mit 5,0 - 5,5 l Wasser.
Topfzeit : Mischung innerhalb von ca. 20 Minuten verarbeiten. *
Ablüftezeit / Wartezeit : 2 - 3 Minuten reifen lassen.
Trocknung : 24 Stunden.*
Haltbarkeit : 6 Monate, originalverpackt.
Reiniger : Wasser.
Frostsicher : Ja.
Hinweise : 

Technische Information und Sicherheitsdatenblätter mitverwendeter Verlegewerkstoffe und Beläge/Parkett sind zu beachten!
Gespachtelte Fläche innerhalb der nächsten Tage mit Bodenbelag/Parkett versehen!
Nicht geeignet auf schwimmend verlegten Trockenestrichelementen oder schwimmend verlegten Holzwerkstoffplatten.
Die Verlegereife ist Schichtdickenabhängig und hängt insbesondere von den klimatischen Bedingungen vor Ort ab.

Tragen Sie eine Schutzbrille.
Sollte der Kleber oder Verlegewerkstoff mit Ihren Augen in Berührung kommen, sofort mit viel Wasser auswaschen und Augenarzt aufsuchen.
Schützen Sie Ihre Hände mit wasserdichten, robusten Handschuhen.
Tragen Sie lange Hosen.
Vermeiden Sie längeren Hautkontakt mit dem Kleber oder Verlegewerkstoff. Betroffene Hautteile sind sofort gründlich mit Wasser zu säubern.
Je länger frischer Kleber oder Verlegewerkstoff auf Ihrer Haut verbleibt, umso größer ist die Gefahr von ernsten Hautschäden.
Kinder von frischem Kleber oder Verlegewerkstoff fernhalten.

EMICODE, weitere Informationen unter www.emicode.com.

Bei Schichtdicken über 10 mm, auf feuchteempfindlichen (z.B. Calciumsulfatestrichen) oder labilen Untergründen sind abgesandete Eurocol Reaktionsharzgrundierungen einzusetzen.

* Die genannten Werte wurden in unserem Labor ermittelt und sind im Hinblick auf mögliche Schwankungen der klimatischen Verhältnisse, der Unterbodenbeschaffenheit und der Schichtdicke als Richtwerte zu betrachten.

Verbrauch:
Ca. 1,5 kg/m je mm Schichtdicke, abhängig vom Untergrund.

Untergrund:
  • Der Untergrund muss dauertrocken, druck- und zugfest, riss- und staubfrei, eben, frei von haftungsmindernden Schichten sein.
  • Haftungsmindernde Schichten, alte Werkstoffreste sind gemäß den Vorgaben der DIN 18365/DIN 18356 durch geeignete mechanische Massnahmen zu entfernen.
  • Risse oder Fugen (außer Bauwerksdehnungsfugen) sind mit Eurocol Vergussmassen Europlan 913 Silicat zu schließen.
  • Alte festliegende Nutzböden, wie keramische Fliesen, Terrazzo, Steinböden, sind professionel mit Eurocol 891 Euroclean Basic grundzureinigen und nach Trocknung matt zu schleifen. 
  • Bei einer Vielzahl von Untergründen, wie z.B. bei Altestrichen mit dichten, gut anhaftenden, wasserfesten Klebstoffresten, normgerechtem Gussasphalt, von keramischen Fliesen, Natursteinbelägen, Terrazzo kann auf eine vorherige Grundierung verzichtet werden..
  •  ist mit einer Eurocol Grundierung vorzustreichen.
  • Im Bedarfsfall (z. B. bei saugfähigen Untergründen oder auf calciumsulfatgebundenen Untergründen) mit einer dem Untergrund angepassten Eurocol Grundierung vorstreichen. Aufgetragene Grundierung gut durchtrocknen lassen. 
  • Bei feuchtigkeitsempfindlichen Untergründen (z.B. Calciumsulfatestrichen, geeigneten Holzverlegewerkstoffplatten) und Schichtstärken über 5 mm, mit feuchtigkeitsbeständiger Eurocol Reaktivgrundierung grundieren.
  • Zu aufgehenden Bauteilen sind entsprechend dimensionierte Eurocol Randstreifen zu setzen.
  • Grobe Unebenheiten vorab mit standfester Füllmasse egalisieren. Nach vollständiger Trocknung ist die Oberfläche erneut zu grundieren.
  • Bei Mängeln sind in Schriftform Bedenken anzumelden.


Gebrauchsanweisung:
  • Pulver in der vorgegebene Menge (siehe Technische Daten) mit sauberem, kaltem Wasser mit elektrischem Rührwerk zu einer geschmeidigen, klumpenfreien Masse anrühren. 
  • Es ist empfehlenswert eine Reifezeit von 2 - 3 Minuten einzuhalten.
  • Beim Pumpen ist die Mischvorrichtung so einzustellen, dass eine korrekte Menge kaltes und sauberes Leitungswasser zugegeben wird. Bestimmen Sie das Ausbreitmaß! Auch bei Pausen Maschine und Schläuche spülen, um eine Erhärtung innerhalb des Maschinensystems zu verhindern. Bitte konsultieren Sie Ihren Pumpenhersteller.
  • Überwässerung ist zu vermeiden, da diese zur Sedimentation und Ausbildung instabiler Oberflächenschichten führt. Die Trocknung wird ebenfalls verzögert.
  • Die Fertigmischung innerhalb der Verarbeitungszeit in möglichst einem Arbeitsgang bis zur gewünschten Schichtstärke auftragen.
    Durch Einsatz eines Rakels und einer Stachel-Entlüftungswalze wird eine glatte, ebene Fläche erzielt, die in der Regel nicht mehr geschliffen werden braucht.
  • Während des Abbindens der Spachtelmasse ist Zugluft und intensive Sonneneinstrahlung zu vermeiden.
    Dies kann zu einem zu schnellen Entzug der Feuchtigkeit führen, wodurch die Spachtelschicht “verbrennt”, die Oberflächenrandzone pulverisiert und Schwindrisse auftreten können.
  • Bei Verlegung auf Fußbodenheizung ist die Heizung 3 Tage vor, während und bis zu 7 Tagen nach der Verlegung mit einer Oberflächentemperatur von 18 - 22°C in Betrieb zu halten.
  • Bei mehrschichtiger Spachtelung vollständig abgebundene Erstspachtelung vor der zweiten Spachtelung zwischengrundieren, alternativ mit einer für die geforderte Schichtdicke ausgelobte Spachtelmasse einsetzen, um in einem Arbeitsgang zu spachteln.
  • Falls ein Schleifen notwendig erscheint, ist ein Schleifpapier K100 oder feiner zu verwenden. Die geschliffene Fläche ist abzusaugen und mit einer für den weiteren Anwendungszweck geeigneten Dispersionsgrundierung zur Reststaubbindung nachzustreichen.

Verarbeitungsbedingungen: 

mindestens 15 °C Bodentemperatur,

mindestens 18°C Material- und Raumtemperatur,

35-75% rel. Luftfeuchtigkeit, empfohlen <65%.






Qualitaet und Garantie

Umwelt und Gesundheit

Gefahrenklasse : Hinweise im Sicherheitsdatenblatt/ Etikett beachten!
Arbeits- und Umweltschutz : Schutzhandschuhe und Schutzbrille tragen! Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Essen, Trinken und Rauchen während der Verarbeitung des Produkts vermeiden. Nur restentleerte Gebinde zum Recycling geben. Materialreste können als Hausmüll entsorgt werden.
Arbeits- und Umweltschutz : Sicherheitsdatenblatt von Forbo Eurocol Produkten gemäß EU-Richtlinie 91/155.
Sicherheitsdatenblatt : Für mehr Informationen beachten Sie das Sicherheitsdatenblatt, verfügbar auf www.forbo-eurocol.de.
GISCODE : ZP1


Verpackungen

ArtikelProduktnameVerpackungVersandeinheit
990Europlan DirectPapiersack à 23 kg42/Palette