Land auswählen

Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2

Student Challenges

Wir haben Studenten von Designhochschulen auf der ganzen Welt dazu aufgefordert mit
Furniture Linoleum und Bulletin Board zu arbeiten und all das zu schaffen, was sie für möglich hielten.

Die Studenten können bei den Student Challenges ihrer Kreativität freien Lauf lassen und sammeln ganz nebenbei wertvolle Praxiserfahrung. Die Neuinterpretationen der jungen Designer ermöglichen einen neuen Blickwinkel auf die beiden Produkte Furniture Linoleum und Bulletin Board.

Furniture Linoleum ist ein natürliches Oberflächenmaterial für Möbel wie Schreibtische, Stühle und Schränke. Bulletin Board hingegen ist als funktionells Beschichtungsmaterial bestens geeignet als Pinnwand. Denn es ist nicht nur haltbar, farbecht und pflegeleicht, sondern so elastisch, dass Heftzwecken und Pinnnadeln keine sichtbaren Spuren hinlassen.

Prototypen

  • Stefano Sabatè NABA
  • Student Challenge Falmouth university
  • HDK student challenge
  • WdKA Kim van Nispen - photography Linsey Kuijpers
  • Student challenge Falmouth university
  • Student challenge Aalto university
  • HVA Guido Lok - Reversable

Aalto University, Finland

Gotta Serve Somebody

Artek x Forbo Flooring fordern die neue Generation der Designtalente heraus

Seit mehr als über 80 Jahren arbeiten Artek und Forbo Flooring Systems erfolgreich zusammen. Gemeinsam haben die beiden Unternehmen bereits viele der Artek-Designs realisiert.

Um die gute Zusammenarbeit weiter auszubauen, luden Artek und Forbo junge Designstudenten dazu ein, mit den beiden Materialien zu experimentieren, mit denen die beiden Unternehmen am engsten verbunden sind: Holz und Linoleum.

Gotta Serve Somebody
Student Challenge Helsinki

Die Challenge

Die Masterstudenten des Studiengangs Möbeldesign der Aalto University wurden herausgefordert, Möbel zu schaffen, die die vielen Facetten des Gastgebens ausdrücken: Vertrauen, Großzügigkeit und den guten Willen.

Der Arbeitsauftrag trug den Titel: "Gotta Serve Somebody", inspiriert durch das Lied von Bob Dylan. Die Studenten wurden dazu aufforderte Produkte aus Holz und Linoleum zu entwerfen, die mit diesem Thema assoziiert werden. Die Ergebnisse wurden während der Helsinki Design Week 2018 im Artek Helsinki Store ausgestellt.

Untersuchen und überprüfen

Auf diesem Bild sieht man die Präsentation der Ergebnisse der Materialuntersuchungen des Designkurses von 14 MA-Studenten der Aalto University School für Kunst, Design und Architektur in Finnland.

Das Projekt verfolgte das Ziel, die Kultur der Gastfreundschaft zu hinterfragen, wie wir anderen dienen, sie aufnehmen, unterhalten und wohlfühlen lassen. Die Studenten untersuchten die funktionellen Eigenschaften von Linoleum durch praktische Experimente und den Bau von Möbelprototypen im Maßstab 1:1.

Student challenge Helsinki
Student challenge Finland Monika Faidi

Monika Faidi

Parasite

"Parasite" ist ein Beistelltisch, der als Tischtablett praktisch zum Tragen von Speisen oder Getränken zum Einsatz kommen kann. Mit einer Holzklammer kann das Tablett einfach und schnell an jedem Tisch befestigt werden, um zusätzlichen Platz zu schaffen.

Pedro García Alcázar

Leize

"Leize" bedeutet im Baskischen: Höhle. Dieser röhrenförmige Couchtisch ist das Ergebnis eines materialstrukturellen Formfindungsprozesses unter Verwendung von Sperrholz und Linoleum. Im Inneren des Tisches fühlt sich das Holz leicht und warm an, während das farbenfrohe Linoleum außen verwendet wird,
um eine angenehme Haptik zu gewährleisten.

Student challenge Pedro García Alcázar
Student Challenge Kristoffer Heikkinen

Kristoffer Heikkinen

Bump

"Bump" kann als Beistelltisch oder als Stuhl eingesetzt werden.
Das Ziel des jungen Designstudenten war es, die Möglichkeiten von Linoleum nicht nur als Oberflächenmaterial, sondern auch als Teil der Struktur zu erforschen. Linoleum als flexible Hülle wurde mithilfe von Urethansprühschaum so bearbeitet, dass es seine weiche dreidimensionale Form beibehält.

Hemmo Honkonen

Notko

"Notko" ist ein Tisch für Lounge und Lobby Bereiche. Idee hinter dem Tischdesign war es die flexiblen Eigenschaften des Linoleums mittels der durchhängenden Schlaufe zu demonstrieren. Diese Schlaufe soll als Zeitungstasche dienen und bildet einen raffinierten Kontrast zwischen einer freien organischen Form und der strengen geometrischen Rahmenkonstruktion. Die Schwierigkeit in dem Projekt zeigte sich bei der Formfindung dieser Linoleumschlaufe. So entstanden die beiden Tischplatten aus der Untersuchung von mehreren verschiedenen Formen und Konstruktionen.

Student Challenge Hemmo Honkonen
Student challenge Joshua Krute

Josua Krute

Keela

Der Tisch "Keela" ist eine Konstruktion für Wohnbereiche oder Büroräume. Der Beistelltisch wurde nach dem Konzept "Servieren und Bewirten" entworfen und verfügt über eine herausnehmbare Fläche, die mit blauem Furniture Linoleum bearbeitet wurde. Die Fläche, die von einer Stangenstruktur getragen wird, ermöglicht es den Tisch in ein Serviertablett umzufunktionieren. Keela spiegelt die moderne Ästhetik wider und wirkt gleichzeitig leicht, simpel und wie durch die Schwerkraft zusammengehalten.

Jie Luo

Phi

Der Name "Phi" stammt von dem Buchstaben mit dem Symbol ɸ aus dem griechischen Alphabet .Die beiden Regalflächen mit Furniture Linoleum werden von den robusten seitlichen Holzrahmen gehalten.

Student challenge Jie Luo
Student challenge Miia Palmu

Miia Palmu

Frame

"Frame" dient nicht nur als multifunktionaler Klapptisch, sondern auch als Regal für kleinere Wohnräume. Die Konstruktion besteht aus einem Birkenholzrahmen und vier unterschiedlich großen Regalbrettern,
die je nach Verwendungszweck auf drei verschiedenen Ebenen angeordnet werden können. Wenn das Möbelstück mal nicht verwendet wird, fungiert es als Komposition an der Wand und spielt mit den verschiedenen Farben der Linoleumoberflächen. Die elnzelnen Regalelemente können beliebig angeordnet werden, dadurch sind verschiedene visuelle Optionen möglich.

Mili-Mona Salokannel

Viisto

Das klappbare Tischmodell "Viisto" wurde für den Einsatz in kleineren Wohnräumen entwickelt. Die herausnehmbare Tischplatte ermöglicht es, den Tisch ganz einfach als Serviertablett umzufunktionieren. Durch die Installation von Furniture Linoleum wirkt das Modell "Viisto" elegant und wertig.

Student challenge Mili-Mona Salokannel
Student Challenge: Dayoung Song

Dayoung Song

Rako

Die abgerundeten 9-mm-Beine des Hockermodells "Rako" verleihen dem raffinierten Design ein Gefühl von Leichtigkeit. Alle Flächen wurden mit Furniture Linoleum überzogen, dadurch wird sowohl ein ästhetischer als auch funktionaler Eindruck vermittelt.

Reetta Vartiala

Dulce

Ein Beistelltisch für freudige Momente:
Das Material und die weichen Formen des Tisches "Dulce" bilden ein stimmiges Gesamtkonzept und lassen das Möbel in unterschiedliche Raumkonzepte unkompliziert integrieren.

Student Challenge: Reetta Vartiala
Student Challenge: Roosa Väyliö

Roosa Väyliö

Vakka

Das Wort "Vakka" bedeutet übersetzt "Behälter" und wird traditionell aus Holz hergestellt. Der Vakka-Tisch nutzt die Flexibilität von Linoleum für den runden Behälter unter der Tischplatte, durch den mehr Stauraum geschaffen wird. Die Designerin Roosa Väyliö ließ sich von Mad Men und der Trinkkultur dieser TV-Serie inspirieren.

Sini West

Plum

Der "Plum" Beistelltisch verfügt über ein geräumiges Behälterelement, das als Aufbewahrungsort für Geschirr dient. Der Deckel fungiert als Schutzhülle und Tischplatte zugleich. Durch Entfernen des Behälters verwandelt sich Plum ganz schnell und einfach in einen wendigen kleinen Serviertisch.

Student Challenge: Sini West
Student challenge: Yesul Woo

Yesul Woo

Tea-rolley

Dieser mobile Teetisch lädt zur Teezeit ein. Das Ritual, Tee zuzubereiten und zu servieren, hat in den Herzen und Gedanken der japanischen Bürger einen Platz eingenommen. Jeder Schritt während der Zeremonie soll eine sensorische Erkundung und Wertschätzung sein. Für die Teezeremonie werden Waschschüsseln benötigt, die mit heißem Tee gefüllt werden, der vorher für fünf Minuten aufgebrüht wurde. Bei der Durchführung dieses Vorgangs hat die junge Studentin die Wichtigkeit der wasserabweisenden Eigenschaft von Linoleum erkannt. So entwickelte sie diesen kompakten, modernisierten Teewagen mit Furniture Linoleum.

Jinghua Zeng

Torii

"Es ist interessant zu erforschen, wie man Linoleum und Furnier auf unterschiedliche Weise kombinieren kann und die Rohrstruktur des Kleiderständers dabei leicht aber dennoch stark ist.", so lautete die Aussage von Kinghua Zeng zum entwickelten Designkonzept. Inspiriert von den japanischen Torii entwarf und fertigte die Designstudentin einen Kleiderständer mit passenden Kleiderbügeln.

Student challenge Jinghua Zeng

HVA Amsterdam, NL

Hogeschool van Amsterdam

ON-OFFice
Eine Zusammenarbeit der HVA Design Lab und Forbo Flooring

Die 5. Forbo Flooring Student Challenge wurde in Zusammenarbeit mit dem Büromöbelhersteller Royal Ahrend durchgeführt. Das Projekt
„On-OFFice“ nimmt Bezug auf eine moderne Büroumgebung, in der ein schneller und stetiger Datenzugriff besonders wichtig ist.

Ein Semester lang untersuchte eine Studentengruppe des HVA Designlab in Amsterdam „alternative“ Arbeitsumgebungen.
Dabei wurden neue Anforderungen definiert und in innovative Produktdesigns umgesetzt.

HVA student challenge

Experimente und Präsentationen

Experimente und Präsentationen
Experimente und Präsentationen

Tim Brouwer

Contra Digital

Als Reaktion auf die zunehmende Zeit in der digitalen Welt entwarf Tim eine Reihe von ausgefallenen Schreibtischzubehörteilen. Die eckigen Behälter in unterschiedlicher Größe sind aus Bulletin Board gefertigt. Durch Entfernen des Jute-Trägers vom Bulletin Board wurde der Eindruck eines „natürlichen“ Rasters hinterlassen. Die steinartigen Farben passen perfekt zu den robusten Objekten und bilden einen schönen Kontrast zu den High-Tech-Materialien, die in diesen Schachteln ihren Platz finden sollen.

HVA Tim Brouwer

Guido Lok

Reversible & adjustable

Der Student Guido entwickelte einen leicht zu zerlegenen Loungesessel im kreisförmigen Produktdesign. Zwei scheibenförmige Lagen Möbel-Linoleum wurden zusammengenäht, um eine flexible, haltbare Oberfläche zu schaffen. Die Sitzposition des Benutzers kann durch die Faltung der Möbellinoleum-Schreibe beeinflusst werden.
Je enger die Faltung, desto aufrechter ist die Sitzhaltung. Die Farbkombination des Möbellinoleums ermöglicht eine wendbare Sitzgelegenheit.

HVA Guido Lok
HVA Guido Lok
HVA Guido Lok

Wink Houtzager

Wiggle

Der Schwing-Hocker fördert das Konzept des „aktiven“ Sitzens. Mit UPM Multiplex wurde die gebogene Grundform erstellt, die mit Linoleum gepolstert wurde.

Um gemütlich und weich zu sitzen, ohne zu rutschen, wurde auf der Sitzfläche Bulletin Board angebracht. Für die Seiten des Hockers wählte der junge Designer Marmoleum aufrund der Strapazierfähigkeit und bei den integrierten Griffen kam Furniture Linoleum zum Einsatz.

HVA Wink Houtzager
HVA Wink Houtzager
HVA Wink Houtzager

Nathalie de Boer

Defocus

Nathalie de Boer kreierte einen Hocker aus gefaltetem Bulletin Board. Durch die Falttechnik gelang es der Studentin eine flexible Oberseite des Sitzhockers zu schaffen. Der elastische und flexible Kern erzeugt Widerstand, wenn Druck ausgeübt wird. Die Instabilität des Sitzpuffs zwingt den Benutzer, beim Sitzen aktiv die richtige Balance zu finden. In ihrem Konzept bezieht sich Nathalie auf die Theorie, dass eine leichte Bewegung des Körpers im Sitzen dem Gehirn hilft, sich zu defokussieren und sich auf die nächste Konzentrationsstufe vorzubereiten.

HVA Nathalie de Boer
HVA Nathalie de Boer
HVA Nathalie de Boer

Tom Klijnstra

Feedback

Tom entwarf eine dreidimensionale drehbare Pinnwand. Durch das eingefräste Muster im Bulletin Board wurde das Material flexibler und ließ sich leichter biegen. Die Pinnwand ist ein multifunktionales Produkt, das Ideen festhält und als Trennwand für mehr Privatsphäre verwendet werden kann. Ein weiterer Teil des Konzepts ist die drehbare Oberfläche. Wenn die angehefteten Ideen oder Skizzen geteilt werden möchten, kann die Pinnwand ganz einfach gedreht werden, um die Notizen für Kollegen sichtbar zu machen.

HVA Tom Klijnstra
HVA Tom Klijnstra
HVA Tom Klijnstra

Falmouth University, UK

Falmouth University

Die 3. Student Challenge fand in der Falmouth University in Cornwall statt. Die Stadt Falmouth liegt im Süden der UK in Cornwall.

An der Fakultät für nachhaltiges Produktdesign der Falmouth University wurden die Studenten dazu aufgefordert herauszufinden, wie Design positive ökologische, ethische und wirtschaftliche Veränderungen bewirken kann.

Sie hatten die Möglichkeit in Zusammenarbeit mit
Forbo Flooring ihre kreativen Fähigkeiten und Innovationen durch modernste Designmethoden und digitales Prototyping zu nutzen.

Falmouth University in Cornwall, UK
Falmouth students - student challenge

Vorstellung der Studenten

Von links nach rechts: Brett Luffman | George Pitt | Jack Payne–Johns | Jordan Sheers | Ed Mason

Die sechs Studenten der Fakultät für nachhaltiges Produktdesign starteten das Projekt mit einer tiefgründigen Recherche um die Eigenschaften des Linoleums und die innovativen Einsatzbereiche für nachhaltige Gestaltungsmöglichkeiten zu verinnerlichen.

Die Studenten führten eine Vielzahl von Tests mit Furniture Linoleum und Bulletin Board durch, um die gewonnenen Ergebnisse später als Input für die Erstellung ihrer individuellen Projekte einfließen zu lassen.

Ed Mason

Ed Mason entwarf einen anpassbaren Arbeitsplatz für junge Menschen, die auf engem Raum leben und arbeiten. Die einzigartigen Eigenschaften von Forbo Furniture Linoleum wurden bei dem Design genutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.

Stilvoll und erschwinglich - Ziel war es, einen Schreibtisch zu schaffen, der sowohl als sauberer Arbeitsbereich für Büroarbeiten als auch für kreative Arbeit wie z.B. das Malen fungiert. Mit seinem Konzept bietet Ed einen zeitgemäßen, vielseitigen Arbeitsbereich, der funktional, stilvoll und erschwinglich ist und schnell an die jeweilige Situation angepasst werden kann.

Materialien - Der Schreibtisch besteht aus Stahl, Birkensperrholz und Forbo-Linoleum. Das einfache Design ermöglicht Arbeiten sowohl im Sitzen als auch im Stehen.

Vielseitig - Durch das variable Backboard- und Desk-End-Slotting-System kann ein ideales Arbeitsumfeld geschaffen werden.

Ed Mason - desk student challenge
Ed Mason
Ed Mason desk - student challenge
Ed Mason - desk
Ed Mason - desk

Brett Luffman

Platzsparend
Der Student Brett verwendete Furniture Linoleum zur Herstellung eines smarten platzsparenden Regalsystems, das sowohl als Garderobe als auch zum Aufhängen der Schlüssel genutzt werden kann.

Stark
Die raffinierte Konstruktion des Regals gewährleistet eine starke Tragkraft. So finden auch schwere Alltagsgegenstände ihren Platz.

100% Linoleum
Das Produkt wurde gänzlich aus Furniture Linoleum hergestellt. Durch die Schichtung des Linoleums schuf Brett ein selbsttragendes System. Für die gewünschte organische Form seines Entwurfs testete er die Biegekurve des Linoleums bis zum Äußersten.

Brett Luffman
Brett Luffman -
Brett Luffman

Jack Payne-Johns

Interaktive Lernhilfe
In diesem Projekt wurde eine interaktive Lernhilfe für Grundschüler entwickelt. Die Lernsets können in der Schule in mehreren Themenbereichen eingesetzt werden und sollen den jungen Schülern das Lernen spielerisch erleichtern.

Laserschneiden
Mit Laserschneidtechniken schuf Jack eine Reihe von Puzzleteilen mit bunt eingelegten Buchstaben und Ziffern.

Nachhaltige Lösung
Das Furniture Linoleum auf der Oberfläche mit den besonders hygienischen und taktilen Eigenschaften brachte er auf einen Träger aus festem Papierverbundstoff auf. Durch diese Kombination schuf der Student Jack ein intelligentes und nachhaltig Produkt zugleich.

Jack Payne-Johns
Jack Payne
Jack Payne

George Pitt

Wenig Komfort
Die ungemütlichen Wartezimmer der NHS-Patientenversorgung sind oft überfüllt und ein Termin ist meist mit langen Wartezeiten verbunden. Das gab George einen Anlass kreativ zu werden....

Schutz der Privatsphäre
Der Student entwarf für die wartenden Patienten eine Sitzmöglichkeit mit einer modularen Trennwand, die je nach Bedarf schnell und einfach entfernt werden kann. Die Trennwände zwischen den einzelnen Sitzen geben den Patienten den Eindruck von Privatsphäre, ohne sich vollständig voneinander zu trennen.

George Pitt - student challenge image
Georg Pitt - student challenge
George Pitt

Jordan Sheers

Verstellbarer Tisch mit integriertem Papierspender
Jordan Sheers hat einen Zeichentisch hergestellt, der sich pneumatisch in der Höhe verstellen lässt. Er integrierte einen Papierrollenspender aus Furniture Linoleum, der dank der frei fließenden Form die Rolle sicher trägt und das Papier einfach bewegen lässt.

Mit der Lasergravur-Technik erzeugte der junge Designer ein Raster von 1000mm x 500mm im Furniture Linoleum. Um das Linoleum bei der Gravur vor Brandflecken zu schützen, wurde es durch ein Klebeband abgeklebt.

Jordan Sheers
Jordan Sheers
Jordan Sheers

NABA Academy, Italy

Nuova Accademia di Belle Arti

Die NABA, Nuova Accademia di Belle Arti, ist eine international renommierte Kunst- und Designakademie im Zentrum der weltberühmten Mailänder Designszene.

NABA wurde 1980 gegründet und ist heute die größte private Kunstakademie in Italien. Hier werden Bachelor- und Masterstudiengänge in italienischer und englischer Sprache angeboten.

Student challenge NABA
Student Challenge Naba

More than a surface

Farben, Beschichtungen und Formen.
Schneiden, schmirgeln und kleben.
Zeichnen, experimentieren und ausprobieren.

All das ist Bestandteil des knapp viermonatigen Projektes mit dem Titel "More than a surface", das von der jungen italienischen Designerin Francesca Sciarmella gecoacht wurde.

In dieser Zeit lernten die 25 Studenten des Studiengangs Produkt- und Innenarchitektur der NABA Academy Linoleum kennen und entwickelten aus dem 150 Jahre alten, nachhaltigem Material schöne Objekte für eine moderne Arbeitsumgebung.

Linoleum Produktstudie

Product study student challenge NABA
Product study student challenge NABA
Furniture and Bulletin Board linoleum
NABA Student challenge

Ksenia Lukyanonva

PLAYSTATIONERY
Eine Sammlung von kleinen nützlichen und weniger nützlichen Tischzubehörteilen.

Es besteht unter anderem aus einer A4-Box, die mit einem Deckel als Abdeckung als Mauspad verwendet werden kann.

Zudem wurde ein Kaffeeuntersetzer für die Kaffeepause, eine Bleistiftbox und kleine Visitenkartenhalter entwickelt.

Die Kollektion wurde geschaffen, um das Potenzial von Linoleum mit seinen unendlichen Möglichkeiten der Farbkombinationen zu präsentieren.

Ksenia Lukyanova - student challenge NABA
Ksenia Lukyanova NABA student challenge
Ksenia Lukyanova NABA student challenge

Claudia Renate Mantik, Medhavi Tyagi, Zeynep Gökcek

Illuminari
...ist eine interaktive Tischleuchte für ein spielerisches und anpassungsfähiges Arbeitsumfeld. Da Linoleum umweltfreundlich, hitzebeständig und in mehreren Farben erhältlich ist, war es für die drei jungen Studentinnen das ideale Material für die Oberfläche dieses Lampenkonzeptes.

Für das ausgefallene Design wurde das Linoleum zweiseitig auf Sperrholzplatten aufgebracht. Anschließend wurden mit einer CNC-Maschine 15 kreisförmige Elemente ausgeschnitten, die in beliebiger Kombination angepasst werden können.

Claudia Renate Mantik, Medhavi Tyagi, Zeynep Gökcek NABA student challenge
Claudia Renate Mantik, Medhavi Tyagi, Zeynep Gökcek NABA Student challenge
Claudia Renate Mantik, Medhavi Tyagi, Zeynep Gökcek NABA Student challenge

Stefano Sabatè

Tacos
Ein Design von Stefano Sabatè: Ein Zeitungsständer, der die Eigenschaften von Forbo Furniture Linoleum ausnutzt: Das Produkt sieht nicht nur elegant und wertig aus, es verfügt ebenfalls über eine sehr angenehme Haptik. Das Design besteht aus zwei Elementen: Einer dünnen Metallklammer, die als tragende Struktur dient und dem Furniture Linoleum, das als tragende Fläche für die Zeitungen fungiert.

Dorico Moderno
Dies sind keine klassische Vasen: Die kleinste Vase der Serie kann als Briefbeschwerer verwendet werden, die etwas größere als Stifthalter und die größte kann als Blumenvase zum Einsatz kommen. Das zweidimensionale Material wurde von dem Studenten durch kleben und drehen fester Bulletin Board Blöcke in dreidimensionale Objekte umgewandelt.

Stefano Sabatè
Stefano Sabatè NABA Inspiration
Stefano Sabatè NABA Student Challenge

Valeria Foti, Francesca Cardano and Alessia Bernardo

Leubra
Das Design für Leubra basiert auf der Flexibilität und Formbarkeit des Linoleums. Die gewebten Seitenklappen bestehen aus Furniture Linoleum und die Pinnwand aus Bulletin Board.

So kann die interaktive Pinnwand zum Anheften von Memos oder anderen persönlichen Dokumenten verwendet werden.

NABA Student Challenge
Valeria Foti, Francesca Cardano and Alessia Bernardo NABA Student Challenge
Valeria Foti, Francesca Cardano and Alessia Bernardo NABA Student challenge

Yu-xiu Zhang

Flessi Fiori
Die kleinen nützlichen Ablageflächen verschönern mit ihrem dekorativen Blumendesign wohl jeden Schreibtisch.

Die Behältnisse aus Furniture Linoleum konnten von der Studentin Yu-xiu dank der Flexibilität des Materials in eine 3D-Form umgewandelt werden. Das Ergebnis dieser Projektarbeit ist ein echter Hingucker!

Student Challenge NABA
Yu-xiu Zhang Naba student challenge
Yu-xiu Zhang NABA Student challenge

Vanya & Aaneri

ROLL.ETTE
ROLL.ETTE ist eine Aufbewahrungsbox für diverse Büroartikel. Mit dem Konzept wollte die junge Designerin ein Produkt entwickeln, das modular und flexibel zugleich ist.

Die Box ist mit einem flexiblen Öffnungs- und Schließmechanismus ausgestattet, der die Biegeeigenschaften des Linoleums ausnutzt..

Vanya & Aaneri student challenge NABA
Vanya & Aaneri Student Challenge NABA
Vanya & Aaneri Student Challenge NABA

Huang Yi Nuo and Cheng Shi Yu

Moonlight
Durch Kleben, Schneiden und Formen von Linoleum entstand das handgefertigte Büromaterial mit dem Namen "Moonlight".

Die beiden Studentinnen kreierten im Rahmen der Student Challenges kleine Aufbewahrungsboxen, die auf jedem Schreibtisch ein echter Blickfang sind.

Huang Yi Nuo and Cheng Shi Yu - student challenge NABA
Huang Yi Nuo and Cheng Shi Yu - student challenge NABA
Huang Yi Nuo and Cheng Shi Yu - student challenge NABA

Alessandra Spiccia

Soft-linoleum
Für diese moderne Übersetzung der japanischen Tatami hat Alessandra zwei Schichten Möbel-Linoleum mit einer dazwischen liegenden Schaumschicht verbunden. So entstand eine elastische und weiche Oberfläche. Das Projekt konzentriert sich auf die Schaffung von weichen Modulen, die unterschiedliche Böden und Wände abdecken können, um eine komfortablere Umgebung zu schaffen.

Mit einem System von Paneelen unterschiedlicher Stärke bietet das Design die Möglichkeit, eine Landschaft zu schaffen, in der sich die Menschen entspannen, die Schuhe ausziehen und die Weichheit des Linoleums erleben können. Ziel von "Soft-Linoleum" ist die Verbesserung der Entspannungsbereiche im Arbeitsumfeld.

Alessandra Spiccia - NABA Student challenge
Alessandra Spiccia - NABA Student challenge
Alessandra Spiccia - NABA Student challenge

Evangelos Stylianos Theofilas

Linoleum rucksack
Evangelos Stylianos Theofilas entwarf einen modischen Laptoprucksack aus Linoleum, indem er zwei natürliche Materialien elegant kombinierte: Furniture Linoleum und Filz.

Das Möbellinoleum wurde als nachhaltige Alternative für Leder verarbeitet. Ein ebenso interessantes Detail ist das Lochmuster, das er dem Linoleum hinzufügte. Mit einem elastischen Seil wurde schließlich alles miteinander verbunden.

Evangelos Stylianos Theofilas Student challenge NABA
Evangelos Stylianos Theofilas  Student challenge NABA
Evangelos Stylianos Student challenge NABA

Giacomo Conti and Aniello Greco

Space divider-desk
Mit ihrem Konzept für einen modularen, faltbaren und leichten Raumteiler-Schreibtisch haben Giacomo Conti und Aniello Greco auf raffinierte Weise auf das aktuelle Bedürfnis nach flexiblen Büroumgebungen reagiert.

Durch die Integration eines Popup-Pults in die Trennwand und die Gestaltung dieser Paneele als erweiterbares Modul bietet das Design interessante neue Lösungen. Als Innenleben wurde Wabenkartonmaterial verwendet, das beidseitig mit Furniture Linoleum bekleidet wurde.

Giacomo Conti and Aniello Greco Student challenge NABA
Giacomo Conti and Aniello Greco Student challenge NABA
Giacomo Conti and Aniello Greco Student challenge NABA

Namık Yiğit Ildaş

Playful speaker
Namık Yiğit Ildaş entwarf und konstruierte einen Lautsprecher für Telefonkonferenzen in Meetingräumen.

Der runde Holzrahmen des Lautsprechers sowie der Deckel wurden mit Furniture Linoleum bekleidet. Das Material mit der raffinierten Gravur lässt sich nach Belieben austauschen und kann somit farblich auf die Umgebung abgestimmt werden.

Namık Yiğit Ildaş NABA Student challenge
Namık Yiğit Ildaş NABA Student challenge
Namık Yiğit Ildaş NABA Student challenge

Tommaso Lago, Silvia Fiorini and Barbara Li Rosi

Magnetic coasters
In dieser Projektarbeit entwickelten die drei Studentinnen einen magnetischen Untersetzer aus Linoleum für das Servieren von Getränken oder heißen Speisen im Büro.

Auf die Unterseite des Produktes wurde Magnetpapier angebracht und die Oberseite verzierten die Gruppenmitglieder mit Furniture Linoleum in unterschiedlichen Prägungen.

Tommaso Lago, Silvia Fiorini and Barbara Li Rosi
Tommaso Lago, Silvia Fiorini and Barbara Li Rosi Naba student challenge

Rawan Nour Chamoun

Rawan Nour Chamoun nutzte das Furniture Linoleum für den herkömmlichen Einsatzbereich: Als Tischplatte.

In ihrem Konzept kombinierte sie Muster mit Funktionalität.
So stellte Sie zuerst die Arbeitsmaterialien aus Furniture Linoleum her, die im weiteren Arbeitsprozess zur Herstellung des fertigen Produktes dienten.

Rawan Nour Chamoun NABA Student challenge
Rawan Nour Chamoun Student Challenge NABA
Rawan Nour Chamoun Student Challenge NABA

HDK Academy Steneby, Sweden

HDK Academy of Design and Crafts

Die Furniture Design HDK – Academy of Design and Crafts bietet seinen Studenten ein kreatives Kultur- und Bildungsumfeld in Dals Långed, Schweden.

Umgeben von schwedischen Kiefern und Seen zieht Steneby viele internationale Studenten an, die die Materialien Holz, Metall und Textil erforschen möchten, denn in der Akademie wird ein Schwerpunkt auf die Arbeit mit Holz gesetzt.

HDK student challenge
HDK Design Academy

Vorstellung der Studenten

Elf internationale Studenten wurden herausgefordert, die Materialeigenschaften von Furniture Linoleum und Bulletin Board zu untersuchen und aus ihnen spannende Konzepte und Prototypen für neue Anwendungen zu entwickeln.

Von links: Mariska Lamiaud | Joe Clark | Johan Andersson | Robert Curran | Lisha Li |Tung-yun Wang | Sofia Nilsson |Alice Huldtin |Anke Dold | Yong-Kang Yang.

Nicht auf dem Bild: Joong-Han Bae | Rasmus Malbert (Lehrer) und Karl-Johan Ekeroth (Lehrer)

Gathering

In diesem Projekt beschäftigten sich die Studenten mit dem Begriff des "Sammelns". Ein Begriff mit zwei Bedeutungen: "Sammeln" als Versammlung von Menschen und "Sammeln" als Bewahren von Materialien und Gegenständen.

Im Fokus des Projekts stand der Tisch als Treffpunkt und Ort für verschiedene Aktivitäten, die um ihn herum stattfinden. Jeder Teilnehmer erhielt die Aufgabe, eine Aktivität zu ermitteln und zu untersuchen, die an einem Tisch stattfindet sowie ein oder mehrere Objekte zu entwerfen, die mit dieser Aktivität zusammenhängen.

HDK Gathering

Alice Huldtin

Kombucha

Alice Huldtin entwarf eine wunderschöne Produktpalette rund um das berühmte russische Kombucha-Elixier. Über das mehr als 2.000 Jahre alte Elixier der "unsterblichen Gesundheit“ gibt es viele Geschichten, die von den gesundheitlichen Vorteilen des Tees berichten. Kombucha ist eine Lebensgemeinschaft aus Bakterien und Hefen, die aus ganz normalem Tee innerhalb von rund zwei Wochen ein fruchtiges Fitness-Getränk der Extraklasse fermentiert.

Alice verwendet in ihrem Design zwei Farben aus der Furniture Linoleum Palette, die sie auf sehr elegante Weise mit anderen raffinierten Naturmaterialien kombiniert hat. Die Kulisse dieser kunstvoll gefertigten Produkte ist mit den traditionellen japanischen Teezeremonien verbunden.

HDK Kombucha
Kombucha
Kombucha HDK

Anke Dold

Crokinole

Die früheste bekannte Crokinole-Platte wurde Ende des 19. Jahrhunderts in Kanada hergestellt. Bei dem Brettspiel werden die Scheiben über ein rundes Spielbrett geschnipst um die eigenen Scheiben möglichst optimal zu platzieren und gleichzeitig die gegnerischen Scheiben wegzustoßen.

Anke Dold designte dieses multifunktionale Brett, das nicht nur als Spielbrett, sondern auch mit der beschichteten Rückseite aus Desktop als schwarzes Brett dienen kann. Die Studentin entwarf parallel noch eine Lampe, die eine gemütliche Atmosphäre beim spielen von Crokinole erzeugt.

HDK Crokinole
Crokinole board HDK
Crokinole HDK

Joe Clark

Fire (escape)

Joe hatte einen praktischen Ansatz und experimentierte ausgiebig mit Furniture Linoleum und Bulletin Board. Sehr geschickt fertigte er eine Reihe von schönen Objekten an, in denen die Vielseitigkeit des Materials erlebbar wird.

Für sein Projekt Fire (Escape) beschichtete er Furnier mit Furniture Linoleum, um eine gebogene und dennoch starke Oberfläche zu erhalten. - Der Ausgangspunkt für eine Reihe von wunderbar hergestellten, organisch geformten Behältern. In seinen gekonnt gefertigten Prototypen betont er, wie wichtig es ist, sich wieder mit praktischen Fertigkeiten zu beschäftigen, um die Abhängigkeit des Menschen von moderner Technologie auszugleichen.

Fire escape reconnect with craft
Reconnect with craft HDK
Reconnect with craft HDK

Johan Andersson

Kuvert

Der Student schuf abstrakte Tischartefakte für die Lagerung von Besteck auf dem Esstisch. Er recherchierte, wie sich das Tischgedeck und Besteck auf das gesellschaftliche Zusammentreffen am Esstisch auswirken.

Um den Dialog während des Essens in Gang zu setzten, können diese faszinierende Objekte als Gesprächsstoff dienen.

Hier erhalten Sie einen Einblick in seine Arbeit:
Student video Andersson

Kuvert HDK
Kuvert HDK
Kuvert - HDK

Lisha Li

Interface

Der jungen Studentin kam die Idee für ihr Konstrukt in einem Café. Hier fehlte ihr eine Oberfläche, die sie als Tisch-Set und Schreibunterlage zugleich nutzen kann.

Die Möbel-Linoleum-Oberfläche hat einen sprühgebürsteten Bereich, der die Schreibfläche von den Speisen und Getränken trennt. Ebenfalls wurde eine Halterung für die Ölkreide in die Oberfläche mit eingearbeitet.

A giant postcard HDK
A giant postcard HDK
A giant postcard HDK

Sofia Nilsson

Kuttingen

Um den Alltag zu erleichtern hat Sofia Nilsson ein Schiff entwickelt, mit dem junge Pflanzen transportiert werden können. Das Konstrukt aus zwei Schichten Furniture Linoleum wurde durch mehrere Einschnitte zu einem flexiblen und faltbaren Material. Somit gelang es neben einem transportablen Pflanzenschiff, auch eine mobile Trennwand für Büroräume zu schaffen, die zu einer angenehmen Arbeitsatmosphäre beiträgt..


Sehen Sie hier das Herstellungsvideo: Student video Sofia Nilsson

Kuttingen HDK
Kuttingen - HDK
Kuttingen HDK

Robert Curran

Illumination

In seinem Projekt fertigte Robert gleich mehrere raffinierte und stimmungsvolle Objekte. Durch eine spezielle Behandlung der Materialien konnte er die Grenzen der Materialeigenschaften von Furnitre Linoleum austesten.

Illumination HDK
Illumination HDK
Illumination HDK

Mariska Lamiaud

Mokita

Wie kann man eine Gruppendiskussion mit heiklen Themen angenehmer gestalten und Anspannung bei Konflikten beseitigen?

Mit dieser Frage hat sich Mariska Lamiaud in ihrem Projekt beschäftigt und schuf einen Elefantenkopf, der symbolisch für ein Problem stehen soll. Der Elefantenkopf kann bei einer Diskussion vom Redner festgehalten werden, um Probleme greifbarer und anschaulicher zu machen. So soll ein Diskussionsthema leichter erfasst, besprochen und weitergegeben werden können.

Mokita HDK
Mokita HDK
Mokita HDK

Tung-yun Wan

Mister Potato head

Tung-yun Wang entwickelte mit "Mister Potato Head" einen postmodernen Schrank für Kinder. Der Gesichtsausdruck von Mister Potato kann durch eine Neupositionierung der magnetischen Elemente verändert werden.

Mister potato head HDK
Mister Potato Head
Mister Potato head HDK

Yang Yong Kang

Steam Modules - Fika x Tachinomi x Bulletin Board

In dem Projekt von Yang Yong Kang beschäftigte sich der Student mit den zwei Fragen, wie die Effizienz eines Meeting gesteigert werden kann und welche Umgebung dafür benötigt wird.

Sein Fazit ist, dass es besonders wichtig sei, einen Raum für erholsame Pausen zu schaffen, in dem die Menschen gleichzeitig die Möglichkeit hätten in entspannter Atmosphäre zu arbeiten. So entwarf Yang Yong Kang ein modulares Möbel indem er das Konzept der schwedischen Fika, des Kaffeepausenrituals mit der japanischen Tachinomi, der Stehbar und der niederländischen Pinnwand in Verbindung brachte.

Sehen Sie hier mehr: Student video Yang Yong Kang

Steam modules HDK
Steam modules HDK
Steam modules HDK

Präsentation auf der Stockholm Furniture Fair im Februar 2017

Furniture Fair Stockholm 02-2017
Furniture Fair Stockholm 02-2017

WdKA Rotterdam, NL

Willem de Kooning Academy

Die Willem de Kooning Akademie in den Niederlanden mit Studenten aus der ganzen Welt bietet zeitgenössische und hochmoderne Kunstkurse an, die mit abwechslungsreicher Praxis ergänzt werden.

2015 fand die erstmalige Zusammenarbeit zwischen Forbo Flooring und der Willem de Kooning Academy bei der Student Challenge in Rotterdam statt.

WdKA intro

Kim van Nispen

Plynoleum

Furniture Linoleum wird von der Möbelindustrie normalerweise als farbiges Finish für Möbeloberflächen verwendet. Das inspirierte Kim zu prüfen, ob das Produkt auch allein, ohne Trägermaterial, verwendet werden kann.

Sie erforschte die Grenzen des Biegeradius von Furniture Linoleum mit Hilfe unterschiedlicher Techniken wie z.B. dem Vakuumformen. Mit mehreren Schichten des Materials schuf sie "Plynoleum". Die Biegung des Produkts sowie das farbige Zusammenspiel mit den verschiedenen Furniture Linoleum Schichten machen den Hocker zum echten Hingucker! Nicht nur deswegen wurde der Plynoleum-Hocker bereits auf mehreren Designmessen präsentiert.

WdKA Kim van Nispen
WdKA Lisanne Meester

Lisanne Meester

Detail in Desktop

Nachdem das Furniture Linoleum in der Akademie zur Bearbeitung eintraf, kam Lisanne die Idee das Material in einem kleineren und detaillierteren Maßstab zu verwenden als es normalerweise üblich ist.

Inspiriert von der Haptik des Materials führte sie eine Reihe von Form- und Materialstudien durch, die im Anschluss als Ausgangspunkt für neue Anwendungen des Produktes dienten. Bei der Herstellung der vielen kleinen Objekte kombinierte Lisanne das Linoleum mit anderen natürlichen Materialien wie Holz, Baumwolle, Leder und Filz.

Joost Dingemans

Looped

Joost Dingemans erforschte die Möglichkeiten zur dreidimensionalen Verwendung von Bulletin Board. Mit den beiden Materialschichten schuf er eine modulare Struktur aus Schleifen, durch die die Flexibilität des Produktes veranschaulicht wird.

WdKA Joost Dingemans
WdkA Levi Baeten

Levi Baeten

Beautiful Creatures

Die natürlichen Rohstoffe, die bakteriostatischen Eigenschaften und die Flexibilität - all diese einzigartigen Merkmale von Bulletin Board haben Levi Baeten dazu inspiriert, ganz individuelles Spielzeug für Kinder zu kreieren. Das Spielzeug soll durch die außergewöhnlichen Formen, Farben und die Materialkombination die Fantasie der Kinder anregen.

Kätlin Mikker

Rocking Chair

Die rutschhemmenden und allergikerfreundlichen Eigenschaften von Bulletin Board ließen Kätlin eine Zielgruppe finden, die von diesen Mehrwerten am meisten profitieren kann: Kinder.

Ihre Idee war es, einen Schaukelstuhl für Kinder zu bauen, auf dem sie alleine oder zusammen schwingen können, ihr Spielzeug aufbewahren oder es auf den Kopf stellen können, um es als Brücke zu nutzen. Der Schaukelstuhl ist ein ganz besonderes Möbelstück, das neue Inspirationen schafft und die Kreativität und Fantasie der Kinder fördert.

WdKA Kätlin Mikker
WdKA Simonas Palovis

Simonas Palovis

Phoni

Aufgrund seiner flexiblen und nachhaltigen Eigenschaften empfand Simonas Palovis Furniture Linoleum als interessante Alternative für Leder. Mit seinem Konzept wollte er die traditionelle Möbelindustrie herausfordern, den Einsatz von Leder zu überdenken und verstärkt auf die Verwendung von nachhaltigen Materialien zu setzen. Sein Prototyp des Sitzes im Hängemattenstil veranschaulicht Simonas Prinzip auf überzeugende Weise.

Jan Wagenaar

Tessa

Das Regal Tessa wurde aus Eschenholz und Bulletin Board gefertigt und bietet einen Lagerplatz für persönlichen Gegenstände.

Durch die Flexibilität von Bulletin Board wird sichergestellt, dass das Material nach der Benutzung des Regals immer wieder in ihre Ausgangsform zurückspringt.

WdKA Jan Wagenaar
WdKA Marten Middelkoop

Marten Middelkoop

Soled

Die kreative und nachhaltige Projektidee von Marten Middelkoop wurde durch den erschreckenden Fakt ausgelöst, dass jedes Jahr rund 300 Millionen Schuhe in Nordamerika auf Mülldeponien landen.

Die meisten Schuhsohlen sind heutzutage nicht recycelbar und enthalten ein Material, das nach der Entsorgung mehr als tausend Jahre bis zur vollständigen Auflösung benötigt. So entwarf Marten Middelkoop einen Schuh mit austauschbarer Linoleumsohle, denn diese ist im Gegensatz zu einer herkömmlichen Schuhsohle kompostierbar. Die Sohle aus Furniture Linoleum weist ein lederähnliches Erscheinungsbild auf und bietet dem Schuhträger eine große Farbvielfalt für seinen natürlichen Untergrund.

Präsentation auf der Dutch Design Week

WdKA presentation DDW
WdKA presentation DDW