Wählen Sie Ihr Land

Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2

Mehr Hygiene durch neue Transportbandlösungen

Hannover, im Februar 2008. Für mehr Hygiene in der Verpackungs- und Lebensmittelindustrie sorgen neue Verfahren und Produkte der Forbo Siegling GmbH, Hannover. Auf der Düsseldorfer Fachmesse Interpack (24.-30 April, Halle 4/Stand G35) stellt das Unternehmen seine neuesten Lösungen zur Kantenversiegelung von Transportbändern erstmals der Öffentlichkeit vor (April 24 – 30, hall 4/stand G35).

Mit den neuen Verfahren "Smartseal" und "Hotseal" werden die Kanten von Transportbändern sicher versiegelt. Damit wird verhindert, dass Öle, Fette, Feuchtigkeit und Bakterien seitlich in das Transportband eindringen oder Gewebeflusen des Zugträgers heraustreten und in das transportierte Lebensmittel gelangen können. Beide Versiegelungen sind auch bei häufigen Biegewechseln deutlich zuverlässiger als die bisher verbreiteten angeschweißten Profile. Damit sorgen sie in praktisch allen Bereichen der Lebensmittelindustrie für mehr hygienische Sicherheit.

Mehr Hygiene durch neue Transportbandlösungen
Mehr Hygiene durch neue Transportbandlösungen

Das zum Patent angemeldete Smartseal-Verfahren kommt ohne zusätzliche Versiegelungsmaterialien aus. Die Versiegelung kann ohne Vorbereitung der Bandkante erfolgen, sogar dünne 1-lagige Bandkonstruktionen können versiegelt werden. Dank der hohen Biegewilligkeit der Versiegelung sind Bänder mit "Smartseal" auch für den Lauf über Messerkanten geeignet. Das Verfahren spielt seine wirtschaftlichen Vorteile vor allem bei kürzeren Transportbändern aus. Für Bänder ab 25 Metern Bandlänge hingegen eignet sich die ebenfalls neue Hotseal-Bandkantenversiegelung, die in einem kontinuierlichen Verfahren aufgebracht wird. Hinsichtlich der Breite des Transportbandes gibt es bei beiden Verfahren praktisch keine Beschränkung.

Neben diesen beiden Verfahren zur nachträglichen Bandkantenversiegelung stellt Forbo Siegling auf der Interpack auch zwei neue Produktreihen vor. Diese reduzieren die Gefahr beschädigter Bandkanten durch einen intelligenten Gewebeaufbau bereits konstruktiv, so dass auf eine Bandkantenversiegelung verzichtet werden kann.

Darüber hinaus präsentiert Forbo Siegling auf der Messe sein komplettes Produktprogramm an Antriebs- und Transportelementen für Hersteller von Verpackungsmaschinen sowie die abpackende Industrie. Dazu gehören zum Beispiel die Transport- und Prozessbänder Siegling Transilon, die Flachriemen und Maschinenbänder Siegling Extremultus, die Kunststoff-Modulbänder Siegling Prolink sowie vielseitig einsetzbare Falt- und Förderriemen. Mehr hygienische Sicherheit in der Verpackungs- und Lebensmittelindustrie – bei Forbo Siegling auf der Interpack (24. - 30.April , Halle 4/Stand G35).

Forbo Siegling beschäftigt weltweit mehr als 2000 Mitarbeitende an acht Produktionsstandorten und in 25 Landesgesellschaften. Forbo Siegling Kunststoffbäder werden in nahezu allen Industrien, aber auch in Handel und Dienstleistungsgewerbe eingesetzt. Schwerpunkte sind die Food- und Verpackungsbranche, Logistik und Flughäfen sowie die Druck-, Papier- und Rohstoffindustrie. Siegling wurde 1919 in Hannover, Deutschland gegründet. Seit 1994 gehört das Unternehmen zur Schweizer Forbo International. Seit 2007 werden die Produkte unter der Dachmarke "Forbo Movement Systems" vermarktet.

Mehr Hygiene durch neue Transportbandlösungen

Weitere Informationen

  • Presseartikel