Wählen Sie Ihr Land

Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2

Forbo Siegling auf der ITMA 2011

Hannover, 01. August 2011 – Hochleistungsriemen und -bänder verbessern Produktqualität und ermöglichen längere Lebensdauer von Maschinen.

Neuartige Druckdecken sorgen für höchste Druckqualität, verbesserte Vlieslegebänder optimieren das Legebild und neu entwickelte Antriebsriemen setzen in der Garnherstellung Maßstäbe durch energieeffiziente Eigenschaften und längere Laufzeiten – Forbo Movement Systems zeigt seine neuesten Produktentwicklungen für die Textilindustrie auf der ITMA in Barcelona, Spanien. Vom 22. bis 29. September präsentiert der Belting-Spezialist aus Hannover in Halle 2, Stand C 235 Produktneuheiten und informiert über sein Unternehmen.

Dickenkonstante Druckdecken für maximale Druckpräzision
Auf die Druckqualität kommt es an. Deswegen hat Forbo Siegling zwei neue Druckdecken entwickelt, die im Rotations- und Flachdruck, wie auch im Digitaldruck neue Maßstäbe setzen. Sie sind mit Polyesterzugträgern ausgestattet und bewirken noch höhere Druckgenauigkeit. Das Print 6646-2.15E ist einlagig und besitzt eine „low-noise“-Laufseite, was vor allem für den geräuscharmen Einsatz im Flachdruck von Bedeutung ist. Bänder ohne optimierte Laufseite verursachen aufgrund des typischen Start-Stop-Verfahrens im Flachdruck häufig störende Geräusche. Mit der speziellen Gewebekonstruktion und dem geringen Flächengewicht schont das Band obendrein wichtige Maschinenelemente wie die Magnetbalkenabdeckung, sorgt für eine längere Laufzeit und reduziert so letztlich Energie- und Wartungskosten. Auf Basis dieser innovativen Hightech-Gewebekonstruktion von Forbo Siegling wurde das zweilagige PRINT 6736-2.65E für Rotationsdruckanlagen entwickelt. Auch hier kommen die Vorteile, wie sicherer und geräuscharmer Bandlauf voll zum Tragen. PRINT 6736-2.65E verbindet Robustheit mit höchster Rapportgenauigkeit. Die Banddicke und präzise Lage der Neutralen Faser ermöglichen ein einfaches Retrofit auf bestehenden Rotationsdruckanlagen.

Forbo Siegling auf der ITMA 2011
Itma 2011 News
Itma 2011 News 2

Vlieslegebänder ohne Faltenbildung
Bei der Herstellung von Nadelfilzen haben Vlieslegebänder eine ganz wesentliche Prozessfunktion zu erfüllen. Forbo Siegling begegnet dieser Herausforderung und stellt zur ITMA zwei neue Legebänder vor. Das NP 6553 gleitet aufgrund seiner LF-Beschichtung (Low Friction) noch leichter und sanfter durch das abgelegte Vlies. Dadurch wird das Legebild bei der Verarbeitung von feinen Fasern deutlich verbessert. Das Band ist hoch leitfähig, läuft also störungsfrei ohne elektrostatische Aufladung, und weist, gemessen am Bandgewicht, eine extrem hohe Quersteifigkeit auf. Das minimiert das Risiko einer Faltenbildung deutlich.

Die zweite Innovation im Bereich Vliesherstellung ist das superleichte, zweilagige Legeband NP 6711 mit gleitfreudiger, feinstrukturierter Bandoberfläche. Die leichte Konstruktion sorgt für besonders ruhigen Lauf, gerade bei großen Legebreiten. Das typische Schlagen des Bandes wird weitgehend vermieden. Gute Ablöseeigenschaften runden die Konstruktion ab. Ergebnis: Die Anlagen können schneller und effektiver betrieben werden und verschleißen langsamer. Die neue Generation besonders leichter, modular aufgebauter Heizpressen rundet das Programm der Forbo Siegling Innovationen für die Vliesherstellung ab.

Höhere Lebensdauer von Maschinenelementen in der Garnherstellung
Die Antriebs- und Tangentialriemen der Siegling Extremultus A- und E-Reihe haben sich seit ihrer Einführung als sehr effizient und belastbar erwiesen. Die Riemen, die mit thermoplastischem Aramid- oder Polyesterzugträger ausgestattet sind, wurden von den Forbo Siegling Ingenieuren mit einer verschleißfesteren schwarzen Beschichtung und verstärkten Zugträgern versehen. Diese Kombination sorgt für eine höhere Lebensdauer und eine größere innere Stabilität der Riemen. Bei Tangentialriemen sorgt der konstante Reibwert für gleichmäßigere Spindeldrehzahlen. Die Tangentialriemenkonstruktionen sind besonders kantenstabil und laufen extrem sicher. Ergebnis: Die Garnqualität bleibt auch nach langem Einsatz auf konstant hohem Niveau.

Der von Forbo Siegling neu entwickelte Rotorriemen für OE-Maschinen setzt neue Maßstäbe in der Rotorantriebsriementechnik. Der beidseitig kalibrierte Tangentialriemen wurde mit hoch abriebfesten Beschichtungen ausgestattet, die konstante Reibwerte über die Lebensdauer sichern. Zudem verfügt der Siegling Extremultus Rotorriemen über eine Dickentoleranz von lediglich 0,02 mm. Dadurch werden verschleißauffällige Maschinenkomponenten wie Rotorlager geschont und es wird eine hohe Garnqualität mit weniger Ansetzstellen gewährleistet. Der Rotorriemen ist in einer Länge bis zu 150 Meter lieferbar.

Forbo Siegling auf der ITMA 2011

Umfassender Service weltweit vor Ort
Forbo Siegling ist ein Unternehmen, das auf umfassenden Service baut. Um die hohe Präzision seiner Riemen und Bänder zu gewährleisten, bietet das Unternehmen seinen Kunden auch Endlosverbindungen vor Ort an. Die unterschiedlichen Riemen und Bänder erfordern eine sichere Verbindungstechnik, die sich Forbo Siegling durch jahrelanges Know-how aufgebaut hat. Das international agierende Unternehmen bietet seinen Service in vielen Ländern über lokale Gesellschaften und Servicestützpunkte an.

Forbo Movement Systems (ehemals Siegling) beschäftigt weltweit mehr als 1.800 Mitarbeitende an acht Produktionsstandorten und in 25 Landesgesellschaften. Forbo Transportbänder und Antriebsriemen werden in nahezu allen Industrien, aber auch in Handel und Dienstleistungsgewerbe eingesetzt. Schwerpunkte sind die Food- und Verpackungsbranche, Logistik und Flughäfen sowie die Druck-, Papier- und Rohstoffindustrie. Das Unternehmen wurde 1919 in Hannover gegründet. Seit 1994 gehört das Unternehmen zur Schweizer Forbo International. Seit 2007 werden die Produkte unter der Dachmarke „Forbo Movement Systems“ vermarktet.

Weitere Informationen

  • Presseartikel