Land auswählen

Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2
Pulldown 2

MyMuesli

  • MyMuesli 9
  • MyMuesli 10
  • MyMuesli 1
  • MyMuesli 12
  • MyMuesli 4

"Wir verwendeten Linoleum, da er ein warmer, nachhaltiger Werkstoff mit selbstverständlicher Haptik und tollen Oberflächeneigenschaften ist. Gerade im Möbelbereich ist es angenehmer auf einer Linoleumfläche zu arbeiten als auf einer Lack- oder Schichtstoffoberfläche. Zum anderen spielt die Strapazierfähigkeit eine weitere große Rolle. Wir haben das Material ebenfalls auf unseren großformatigen Bürotischen (5 x 1,7 m) und Modellbauwerkbänken verbaut und stellen nach mittlerweile drei Jahren intensiven Gebrauchs keinerlei Beschädigungen fest. Vom Boden erhoffen wir uns Gleiches. Ein weiteres Kriterium ist die gewünschte Homogenität, die gerade mit den Uni-Farbtönen bestens gelingt."
Bernd Vordermeier, Architekt

Für das junge Startup Unternehmen MyMuesli haben die Architekten von VDM Bernd Vordermeier aus Passau ein bestehendes Grundrissgefüge aus den 70er Jahren radikal umstrukturiert und umgebaut.

Die kleinteilige Raumanordnung des Bestands wurde aufgelöst, vorhandene Zwischenwände entfernt. Die schmale Grundfläche (400 m2) wurde stattdessen in neue Zonen aufgeteilt, die in ihrer Gestaltung und Anordnung die heutigen Erkenntnisse aus Forschung und Planung für effizientes Arbeiten berücksichtigen. So seien durch eine höhere Qualität der Gestaltung und Ausstattung Leistungssteigerungen der Mitarbeiter von 36 % möglich. Die "Deckelung" bietet zwei ruhige Arbeitsplätze und ausreichend Rückzugsmöglichkeiten, um produktiv zu arbeiten. Sie kann bei Bedarf mit dem benachbarten Meeting-Point vereint werden. Die Mueslibox, ein schmaler und langer Raum, im Zentrum des Büros angeordnet, bietet Platz für mehrere Arbeitsplätze und kommt einem klassischen Großraumbüro am nächsten – doch sie kann sehr viel mehr. Durch eine akustische und visuelle Trennung der Arbeitstische wird sowohl Leistung als auch Konzentration der Büroeinheiten optimiert und erhöht. Teamkollegen können sich austauschen, ohne dass Unbeteiligte gestört werden. Für die Utensilien der Belegschaft stehen rückwärtige Konsolen mit Stauraum zur Verfügung. Durch die zentrale Lage des benachbarten Archivs und der Ablage wird das Wissen jederzeit zugänglich gemacht, damit es mit jedem geteilt werden kann. An die Mueslibox grenzt der große Besprechungsraum. Die geschlossene wandelbare Fläche ist mit akustischen Vorrichtungen sowie einem Licht- & Klimakonzept ausgestattet. Er dient mehreren Funktionen, wie zum Beispiel dem Besprechen, Erholen, Fotografieren etc. Das Zentrum der Erholung stellt die Cafeteria und die Kicker-Oase dar. Hier kann gemeinsam gekocht und gegessen werden und ein Austausch mit Kollegen stattfinden. Zudem eignet sich dieser Raum für spontane Treffen, denn es kann ebenso gearbeitet werden. Die Architekten handelten nach dem Prinzip "Die Mischung macht´s". Der Wechsel zwischen sitzender und aufrechter Betätigung fördert nicht nur die Konzentrationsfähigkeit, sondern ist eine Präventionsmaßnahme gegen sämtliche Erkrankungen des Körpers. Im Fachjargon nennt sich dies "highworking". 27,2 % aller Ausfallzeiten resultieren aus Muskel- & Skeletterkrankungen, wie sie für die Büroarbeit typisch sind.

Bauherr MyMuesli GmbH, Passau
Architekt VDM ARCHITEKTUR, Passau
Fotograf Andrea Hentschel, Passau
Ausführung Kreatex GmbH, Passau (Boden); Schreinerei Dirk Schöner, Passau (Möbel)
Fertigstellung März 2013
Ort Passau, Deutschland
Objekt Büroausbau MyMuesli, Passau

Verwendete Beläge

Dokument herunterladen

  • Document